9 Kriterien, die Chimpify zur besten Wordpress Alternative machen

9 Kriterien, die Chimpify zur besten Wordpress Alternative machen

In Gesprächen werde ich gern gefragt, was zeichnet Chimpify denn aus? Wieso sollte ich Wordpress verlassen und zu Chimpify wechseln?

Um dir diese Frage umfassend zu beantworten, steigen wir bei den Grundlagen einer Inbound Marketing Software ein und schauen uns anschließend Wordpress und Chimpify im Vergleich an.

Daraus lassen sich dann die 9 Kriterien ableiten, die Chimpify zur besten Wordpress Alternative meiner Meinung nach machen.

Ist Chimpify was für dich? Lass uns deine individuelle Situation im kostenlosen Strategiegespräch besprechen.

Chimpify ist eine Inbound Marketing Plattform

Mit seinen Funktionen ist Chimpify perfekt auf den Inbound Marketing Prozess ausgerichtet. Eine ausführliche Erklärung zum Inbound Marketing Prozess kannst du hier lesen.

Ich fasse es dir einmal in Kürze zusammen.

Der Prozess ist so aufgebaut, dass mit Content der Interessent zunächst erreicht wird. Überzeugt der Inhalt wird dieser zum Lead konvertiert, in dem dieser seine Kontaktdaten heraus gibt. Mit weiteren Inhalten wird Vertrauen aufgebaut bis der Lead bereit ist zu kaufen. Ein neuer Kunde wird mit weiteren Inhalten als Bestandskunde gepflegt und vergrößert auf diese Weise die Reichweite.

Die einzelnen Phasen sind in dieser Abbildung dargestellt.

Inbound Marketing erklaert Inboundly 1

Um solch einen Marketingprozess abzubilden benötigt es unterschiedliche Funktionen.

  • Website, Landingpages, Themenseiten, Blog-Artikel
  • Optin-Boxen, Kontaktformulare
  • Newsletter, E-Mail Sequenzen
  • Social Media Tools
  • Marketing Automation

Wordpress vs. Chimpify

Den kompletten Inbound Marketing Prozess kannst du mit beiden Systemen abbilden. Der große Unterschied ist:

Bei Chimpify hast du alles in einer Lösung, bei Wordpress benutzt du zahlreiche Plugins und Tools von unterschiedlichen Anbietern.

Für mich steht der Gewinner fest, ich versuche allerdings im folgenden den Wettkampf der Tools so objektiv wie möglich zu präsentieren.

So könnte ein Wordpress-Setup aussehen

Möchtest du deine Website mit Wordpress erstellen, ist die rudimentäre Einrichtung wahrscheinlich günstiger. Du brauchst einen Hoster, ein Theme und kannst quasi schon loslegen.

Unzählige Template-Hersteller

Je nach Theme-Hersteller kannst du dich für ein kostenloses oder ein kostenpflichtiges Template entscheiden, mit dem du deine Website optisch gestaltest.

Bei Chimpify gibt es derzeit vier Vorlagen, mit welchen du deine Website komplett individuell anpassen kannst. Außerdem helfen wir dir, deine Ideen im Chimpify Webdesign ganz individuell umzusetzen.

Du hast bei Wordpress demnach die viel größere Auswahl an Templates, was es allerdings auch schwieriger macht, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Außerdem ist nicht jedes Theme gleich gut programmiert. Prüfe also, ob der Code gut für die SEO-Optimierung ist und ob du auch einen Entwickler kennst, der dir dabei einmal bei schwierigeren Sachen weiterhelfen könnte.

Riesige Auswahl an Plugins

Wordpress ist ein Open Source Projekt, daher ist die Auswahl an kleinen Hilfsprogrammen immense. Über die Suche lassen sich zu jedem Thema mehrere Plugins finden. Das ist einerseits gut, weil du beinahe alle notwendigen Funktionen in deine Website integrieren kannst, andererseits leidet darunter auch deine Website.

  • Es ist nämlich nicht immer gegeben, dass die Plugins auch reibungslos miteinander funktionieren.
  • Zudem machen zu viele Plugins die Webseite langsamer.
  • Und noch ein ganz wichtiger Punkt: Jedes neue Plugin bedeutet eine mögliche Sicherheitslücke, falls keine Updates durchgeführt werden.

Plugins für das Inbound Marketing

Das Blog-System ist in Wordpress ja bereits integriert. Damit lässt sich gut Text-Content erstellen und veröffentlichen. Um die Inbound Marketing Methodik nachzubilden benötigt es zusätzlich folgende Plugins.

  • SEO-Plugin: Hierfür bietet sich das bekannteste Tool Yoast SEO an. Dieses ist bereits in der kostenlosen Version ausreichend, um die Blog-Artikel und Seiten zielgerichtet zu veröffentlichen.
  • Newsletter-Tool: Zum Beispiel MailChimp oder ActiveCampaign sind für die Verwaltung von E-Mail Kontakten geeignet. Diese verschicken E-Mails auch automatisiert als Sequenzen.
  • Optin-Boxen: Zum Teil haben Newsletter-Tools bereits eigene Optin-Möglichkeiten. Falls nicht, dann wäre OptinMonster oder Sumo geeignet.
  • Landingpage Tools: Sofern du die Landingpages nicht direkt in Wordpress bauen möchtest oder mit dem Newsletter Tool umsetzt, gibt es noch Leadpages, Clickfunnels oder ähnliches. Diese Anbieter stellen die Verbindung zwischen deiner Website und dem Newsletter Tool dar und vereinfachen die Landingpage-Erstellung.
  • Social Media Automatisierung: Dieses Themenfeld deckst du zum Beispiel mit Buffer oder Hootsuite ab. Über ein extra Plugin kannst du diese Tools auch mit Wordpress kombinieren.

Bei welchen Themen Wordpress punktet

Flexibilität ist der oberste Punkt, wenn es um Wordpress geht. Als Open Source Software lässt sich die Plattform von jedem Programmierer aufbohren und für eigene Entwicklung nutzen. Wordpress bietet in solch einem Fall eine solide Basis.

Im Gegensatz dazu bist du bei Chimpify in einem geschlossenen System. Du hast nicht so viele Freiheiten, wenn es um echte Programmierung und Erweiterungen geht. Über HTML-Widgets hast du allerdings stets die Möglichkeit, Code hinzuzufügen. Du kannst nur nicht das Grundgerüst ändern.

Ein guter Vergleich von Wordpress vs Chimpify ist Windows vs Apple.
Wordpress vs Chimpify   Inboundly

Windows ist zwar kein offenes System, kann allerdings einfacher von Entwicklern für eigene Software genutzt werden.

Ich nutze mittlerweile Apple und wenn ich an Windows zurückdenke, fallen mir immer wieder Software-Fehler, Blue-Screens und langsames Starten ein. In einem geschlossenen System kann solchen Fehlern vorgebeugt werden, denn einzelne Elemente sind aufeinander abgestimmt.

So sehe ich das auch bei Wordpress und Chimpify.

9 Argumente für Chimpify als Wordpress Alternative

Was spricht denn nun alles für Chimpify? Als All-in-One-Marketing-Plattform steckt vieles drin, was wir eben bei Wordpress bereits besprochen haben. Klar ist, dass nicht alle Funktionen bis ins Detail so gut umgesetzt wurden, wie es bei einem Spezialisten für eine Funktion ist.

Chimpify entwickelt sich dafür allerdings schnell und neue Funktionen und Verbesserungen werden immer wieder veröffentlicht.

Usability für Redakteure

Als Redakteur bzw. Blogger und somit der Anwender der Website ist mir eine einfache und optisch ansprechende Bedienung sehr wichtig. Das trifft besonders auf den Editor zu, mit welchem Blog-Artikel angelegt werden und für die Suchmaschine zu optimieren sind.

Chimpify hat diesen Bereich übersichtlich gestaltet und für meinen Geschmack arbeitet es sich darin einfacher und angenehmer als in Wordpress, welches hier und da doch einen etwas technischeren Touch hat.

SEO-Maßnahmen

Für Blog-Artikel und Seiten gibt es gezielt Einstellungen für die Meta-Daten. In der Vorschau kannst du deine Einstellungen nochmal überprüfen und von der Länge zeichen-genau abstimmen.

Dazu gibt es für Blog-Artikel Tools, wie zum Beispiel einen OnPage-Check, der dir zeigt, wo du das Keyword noch überall verwenden solltest und eine Prüfung für interne Links.

Bevor du einen Beitrag schreibst, solltest du das interne Keyword-SEO-Tool ausprobieren oder bei der Recherche nach Wettbewerb und Kooperationen die Analytics-Tools verwenden.

Kein Technik Know How

Alles in allem wird dir bei Chimpify die Technik rund um die Website abgenommen. Die Entwicklung treibt die Plattform technisch voran, du selbst kannst aber mit Drag & Drop sowie einfachem Verständnis für Prozesse die Website betreiben.

Du kannst dich selbst einarbeiten oder mit unserem Videokurs für Chimpify die Abkürzung nehmen.

DSGVO-konform - Alle Daten in einer Plattform

Mit der neuen Datenschutzgrundverordnung ist Online nicht mehr ganz so simpel. Es gilt, sich an einige Richtlinien zu halten, um keine Abmahnungen zu riskieren. Bei der Verwendung von Chimpify arbeitest du größtenteil nur mit einem Anbieter zusammen.

Du benötigst daher nur einen AV-Vertrag und die Kundendaten werden nicht zwischen unterschiedlichen Anbietern ausgetauscht.

Vom Datenschutz-Generator bis zur korrekten Anwendung von Optin-Formularen setzt du alles direkt in Chimpify um.

Hohe Datensicherheit auf deutschen Servern

Die gesammelten Daten von Kunden und Kontakten sowie deine Website liegen bei Chimpify auf deutschen Servern in hochsicheren Server-Zentren. Das ist bei einem Anbieter übersichtlich.

Sicherheit durch das System

Auch das System an sich ist durch seinen geschlossenen Charakter sicherer als Wordpress und Co. Hacker konzentrieren sich auf Sicherheitslücken und diese entstehen oftmals durch fehlende Updates von Plugins.

Bei Chimpify werden alle technischen Updates direkt an der Plattform durchgeführt. Du musst dich um nichts kümmern. Außerdem werden regelmäßig Backups deiner Website gemacht, so dass immer eine Sicherungskopie besteht.

Performance optimiert

Als geschlossenes und aus einer Hand programmierten System lässt sich die Website-Architektur und der verwendete Code speziell für die Performance ausrichten. So wird auf eine klares Grid-Layout wert gelegt, so dass sich Bots und Crawler schnell zurecht finden.

Diese Maßnahmen haben Effekte auf die Ladezeiten. Ein besserer Wert beim Pagespeed ist darüber hinaus auch ein besseres Signal für SEO.

Podcast-Hosting

Neben dem Webhosting für die Website lassen sich auch Audio-Files hochladen. Diese kannst du direkt in Blog-Artikel einbetten und per Schnittstelle als Podcast mit iTunes und Co synchronisieren.

Chimpify ersetzt demzufolge externe Podcast-Hoster, wie zum Beispiel Libsyn oder Podigee.

Deutscher und engagierter Support

Schlussendlich bleibt noch zu sagen, dass auch der deutsche Support einen klasse Job macht. Mir persönlich ist es viel Wert, wenn ich den Support schnell um Hilfe bitten kann und dieser innerhalb kurzer Zeit in hoher Qualität antwortet.

Bei Chimpify werden teilweise kleinere Aufgaben oder Änderungen am System direkt vom Support übernommen.

Das ist ein Luxus, der mit einem ausländischen Theme bei Wordpress gegebenenfalls nicht so möglich ist.

Weitere Wordpress Alternativen

Chimpify ist nur eine Wordpress Alternative von vielen Weiteren. Je nach Bedürfnis haben die Systeme so ihre eigenen Stärken.

Chimpify ist für Inbound Marketer und professionelle Blogger geeignet. Zudem ist es ein System, welches Unternehmen einsetzen sollten, die auf Content und langfristige Unternehmenssichtbarkeit setzen möchten.

Zur Vollständigkeit möchte ich hier gerne einige weitere Alternativen nennen:

  • Contao
  • Ghost
  • Kirby
  • Koken
  • Jekyll
  • Webflow
  • Medium

Fazit: Chimpify ist für dich, wenn du auf Inbound Marketing setzt und Professionalität und Komfort wertschätzt

Mit Chimpify als Alternative für Wordpress hast du ein professionelles Werkzeug für dein Online Marketing. Vieles kannst du ohne technisches Know How selbst einstellen. Falls du Fragen zum Tool und zum Einsatz von Chimpify hast, hilft dir der Support oder wir gerne weiter.

Bist du dir unsicher, ob Chimpify für deine Situation geeignet ist? Nutze unser kostenloses Strategiegespräch und wir besprechen deine Situation persönlich. 

Schreib uns deine Meinung in die Kommentare, warum du noch nicht bei Chimpify bist? Wir antworten auf jeden Kommentar! 

Gefällt dir was du liest?

Trage dich jetzt in unsere E-Mail-Kontaktliste ein. Wir teilen mit dir exklusive Inhalte und du bekommst zum Start direkt den Zugang zu allen Case Studies gratis.
Hinweis zum Datenschutz

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Mission

Unsere Mission ist ein gesundes und nachhaltiges Wachstum für Unternehmen und Unternehmer. Chimpify ist für uns als Inbound Marketing Agentur die Ideale technologische Grundlage.

Follow us

© 2019 Inboundly
Powered by Chimpify
Powered by Chimpify